Gespräch mit der Asylgruppe Hünenberg

 

In der Freiwilligengruppe «Asyl» sind Hünenbergerinnen und Hünenberger organisiert, welche Flüchtlinge in ihrem Alltag unterstützen. Die Gruppe ist politisch unabhängig und neutral zusammengesetzt. Die Gruppe Asyl kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückschauen. Die Integration der Familien, die bisher in Hünenberg angekommen sind, verlief reibungslos. Die Kinder sind in der Schule gut integriert und die Zusammenarbeit mit den Eltern verläuft problemlos.

 

Übrigens ist die Asylgruppe Hünenberg für den „Prix Zug engagiert“ 2017 nominiert. Unter www.benevol-zug.ch können Sie bis am 15. Juni 2017 Ihre Stimme abgegeben. Die fünf Nominierten mit den meisten Stimmen aus dem Online-Voting ziehen ins Finale ein.

Das Interview durfte ich mit Christine Bischof und Gody Bucher führen. Christine Bischof koordiniert, zusammen mit Brigitte Hug Schuler, die Aktivitäten der Gruppe. Sie ist selbständige Beraterin für Personal- und Organisationsentwicklung. Gody Bucher ist pensionierter Lehrer. Er ist Verbindungsperson zwischen den Flüchtlingsfamilien und der Schule Matten. 

 

 

Was motiviert euch, bei der Gruppe Asyl mitzuarbeiten?

Ch.B. Die Problematik der Kriegssituationen und Flüchtlingsströme macht mich betroffen, gleichzeitig fühlt man sich ohnmächtig. Mit unserer Gruppe kann ich aktiv einen bescheidenen Beitrag leisten, indem wir Menschen unterstützen, die bei uns angekommen sind. 

G.B. Ich möchte die Schule bei der Bewältigung von einem aktuellen Problem unterstützen. Als ehemaliger Lehrer kenne ich die Lehrpersonen sowie ihre Aufgaben und Anliegen. 

 

 

Welches waren besonders schöne Erlebnisse? 

Ch.B. Mehr über fremde Kulturen zu erfahren und hautnah zu realisieren, welche Leistung dahintersteckt, sich in einem fremden Land einzuleben und zu integrieren, ist sehr eindrücklich. 
G.B. Die Flüchtlingskinder nahmen z.B. mit dem Schulhaus am Fasnachtsumzug teil. Zusammen mit ihren Eltern schauten wir uns den Umzug an. Sie freuten sich sehr, wie ihre Kinder verkleidet waren und mitmachten.

 

 

 

Welche konkreten Unterstützungen erfahren die Flüchtlingsfamilien durch euch?

Ch.B. Unsere Gruppe besteht aus 34 Mitgliedern. Zwei Personen koordinieren die Aktivitäten. Einige Personen pflegen als Patinnen den regelmässigen Kontakt zu den Flüchtlingsfamilien und sind erste Ansprechpersonen für Fragen, die sich im Alltag stellen. Weitere Personen geben Deutschunterricht oder begleiten Jugendliche bei der Lehrstellensuche. Ein erweiterter Kreis der Gruppe kann für kurzfristige Hilfestellungen angefragt werden, wie etwa Gegenstände besorgen oder Fahrdienst leisten.

G.B. Ich helfe den Familien bei der Organisation des Schulalltags: Kontakt zu den Lehrpersonen pflegen, Elternbriefe erklären, Unterstützung bieten bei den Vorbereitungen von Wintersportwoche, Verkehrsunterricht, Sporttag, Exkursionen usw. 

 

 

Was macht euch in der Begegnung mit den Flüchtlingen besonders betroffen?

Ch.B. Hinter jedem Flüchtling steht ein individuelles Schicksal, das er oder sie mit sich trägt und die Menschen, die hier sind, leben in grosser Sorge um ihre Angehörigen. 

G.B. Hier treffen zwei völlig verschiedene Kulturen zusammen und beide Seiten kennen die jeweils andere Lebensweise nur oberflächlich. 

 

 

Was würde die Gruppe Asyl in ihrer Arbeit unterstützen? 

Ch.B. und G.B. Es wäre schön, wenn möglichst viele Hünenbergerinnen und Hünenberger offen und hilfsbereit auf die asylsuchenden Menschen zugehen und mit ihnen in Kontakt treten würden. Die Begegnung mit diesen Menschen erleben wir bereichernd und Horizont erweiternd. 

Wie alle Gemeinden ist auch Hünenberg verpflichtet, Flüchtlinge aufzunehmen und entsprechend Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Damit sich die Menschen gut integrieren und möglichst schnell selbständig leben können, ist es für uns ein wichtiges Anliegen, dass Private oder Immobilienfirmen entsprechend Wohnungen in Quartieren im Dorf- und Seegebiet anbieten und vermieten. Zentral gelegene Wohnungen fördern die Integration und erhöhen die Akzeptanz in der Bevölkerung. 

Claudia Benninger

Vorstand FDP.Die Liberalen Hünenberg

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0